· 

Reiseleitung in Mailand

Du wirst allerdings mit ein paar Herausforderungen konfrontiert werden: Sich beschwerende Busfahrer, einen guten Aussteigeplatz für die Gäste finden, die Gehschwierigkeiten haben, Warteschlangen vor der grössten Sehenswürdigkeit. In diesem Artikes werde ich zusammenfassen, wie am besten mit diesen umgegangen wird.

 

 

Il castello sforzesco di Milano / the castle in Milan
Il castello sforzesco di Milano / the castle in Milan

Meckernde Busfahrer: Vor nicht allzulanger Zeit konnten die Gäste vor der Scala (die Gäste können nicht in dieses Opernhaus gehen! Man braucht ein Ticket für eine Abendveranstaltung) hinausgelassen werden. Sie ist auf dem Platz Piazza della Scala, benannt nach dem Opernhaus, das nach der Kirche Santa Maria della Scala, hier erbaut im Jahre 1381, benannt worden war. Nun sind dort definitiv Kameras bei der Einfahrt in die Zone, in die es Reisebussen nicht erlaubt ist, ohne Genehmigung einzufahren. Wenn du einige Tage vorausplanst und die Busfirma die Einfahrt für dich bezahlen möchte: Fein. Wenn nicht: Fahre zum Schloss, idealerweise zum Haupteingang. Diejenigen, die Mailand kennen, wissen sofort wovon du sprichst, wenn du einfach nur Schloss sagst, indem du dich auf Schloss Sforza (Italienisch Castello Sforzesco) beziehst. Es ist sehr schön anzusehen und von dort gehst du praktisch geradeaus, um den Duomo zu erreichen. Eigentlich ist der offizielle Name Duomo die Santa Maria Nascente, es ist eine katholische Kirche und wurde der heiligen Maria gewidmet. Wenn der Fahrer nicht bleiben kann und alle Parkplätze besetzt sind: Mach eine simple Ausstiegsstelle daraus und sag ihm, dass er zu einer bestimmten Zeit wieder da sein soll, sodass die Gäste es nicht hören. Sag den Gästen, dass sie noch 5 bis 10 Minuten FRÜHER da sein sollen (abhängig von der Pünktlichkeit deiner Gäste), um sicher zu gehen, dass der Fahrer nicht warten muss, was er wahrscheinlich nicht kann.

 

Il Duomo di Milano / Dome of Milan
Il Duomo di Milano / Dome of Milan

fountain in front of the castello
fountain in front of the castello

Nun, den Bus verlassen, wollen sie Photos vom Schloss machen. Es ist gross, sodass 10 Minuten nicht genug sind. Da gibt es auch öffentliche Toiletten drin (der Beschilderung nach). Vom Haupteingang des Castello gehst du ziehlich genau geradeaus, um die Galleria zu finden, die neben dem Duomo ist. Die Galleria Vittorio Emanuele II, benannt nach dem ersten König des Königreiches von Italien, war zwischen 1865 und 1877 erbaut worden und ist als Prototyp für die modernen Glaseinkaufszentren bekannt. (Wikipedia). Dies ist das Stadtzentrum und mehr ist wirklich nicht möglich in innerhalb von wenigen Stunden. Für die Strecke sind also zwischen 10 und 30 Minuten nötig, oder sogar mehr, wenn du Gäste mit Gehproblemen hast. Für diese schlage ich die U-Bahn vor. Es sind nur eine, oder 2 Stationen und sehr schnell. Du findest sie direkt hinter dem grossen Brunnen, der vor dem Haupteingang des Castello ist.

 


Bitte informiere deine Leute bereits im Fahrzeug, dass sie nicht planen sollen in den Dom von Mailand, oder auf dessen Turm zu gehen (obwohl er einen fantastischen Ausblick bietet). Erst musst du dich für das Ticket anstellen, dann beim Eingang. Dies dauert jeweils eine Stunde, wenn du Glück hast. (Ein etwas exklusiverer Reiseveranstalter könnte eine Reservierung, um Warteschlangen zu vermeiden, vorgenommen haben) Der Duomo ist schon von aussen faszinierend, speziell wenn du dir die Figuren ansiehst, die mit grosser Liebe zum Detail geformt worden waren. Wenn sie ins Zentrum möchten und hungrig sind: Luine, Via Santa Radegonda 11 (2 Minuten von der Galeria und dem Duomo) für einen typischen Snack von Mailand. Luini ist der Name der typishen Speise, die du probieren solltest. Ausserdem: Wenn du den Duomo siehst, gehe bis du ihn fast anfassen kannst und dann biege links ab, um in die berühmte Galeria zu gehen. Gehe durch die Galeria und gerade wenn du aus ihr rauskommst, findest du die Scala, das berühmte Opernhaus. Wenn du leistbaren Kaffee möchtest: Gehe ein paar Minuten weg vom Zentrum. Wenn dir Geld erst mal egal ist, versuche die nette Terasse Aperol. Sie ist direkt links vom Dom, wenn du ihn ansiehst, neben dem Haupteingang der Galeria. Schau genau, sie ist nicht sofort zu sehen, da du in den ersten Stock gehen musst, um auf sie zu gelangen.

 

Aperol bar Milano
Aperol bar Milano
Galleria Vittorio Emanuele Milano
Galleria Vittorio Emanuele Milano
Gallery Vittorio Emanuele Milan inside
Gallery Vittorio Emanuele Milan inside

Deine Gäste könnten dich fragen, warum du nicht hier oder dort mit ihnen hingehst. Die Antwort ist einfach, dass die Stadt zu gross ist, um all diese Plätze in solch einer kurzen Zeit zu besuchen und um einen Überblick zu bekommen ist das Stadtzentrum die beste Option. Zweitens ist der Verkehr so verrückt, dass das Herumkurven ziemlich unmöglich ist.

 

Write a comment

Comments: 0